UA-103792024-1
Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Beratung & Coaching für Einzelpersonen

 

Wenn Menschen in schwierige Situationen und Beziehungen geraten, sind sie nicht selten völlig überfordert und suchen nach Orientierung und Stabilisierung. Das ist eine gesunde Form von Egoismus, denn nur, wenn es einem selber gut geht, kann man dem Gegenüber hilfreich sein und in der Beziehung eine konstruktive Grundhaltung einnehmen. 

Sehr selten aus bösem Willen, sondern meist aus Überforderung, Unwissen und Unverständnis heraus entstehen die meisten Schäden in privaten oder beruflichen Beziehungen. Es gilt oft zuerst die Einzelpersonen aufzufangen, zu stabilisieren und zu unterstützen bevor sie den nächsten Schritt, also die Arbeit an der Beziehung oder Zusammenarbeit, gehen können.

 

„Dein Wissen ist so viel wie dein Gegenüber dich versteht.“ Anonym

 

Daher wenden sich Klientinnen und Klienten nicht selten an mich, um zunächst sich selbst zu „versorgen“, zu orientieren, Abstand und Ruhe zu gewinnen und mit einem klareren Blick auf die Ereignisse oder Entwicklung zu schauen.

In Einzel-Coachings arbeite ich intensiv an konfliktären Situationen, Themen oder Verhaltensweisen, die in die Lage hineingeführt haben, um auch einen konkreten Weg heraus zu finden.

Im Gegensatz zu therapeutischen Ansätzen, die oft zu lange in der Vergangenheit und bei alten Wunden verweilen, zielt meine mediative Arbeit darauf ab, der Vergangenheit zwar angemessene Aufmerksamkeit zu widmen, um die konfliktären Quellen und Muster zu erkennen. Jedoch wird auch mit angemessener Geschwindigkeit für die Betroffenen der Blick dann nach vorne gerichtet und nach  Zukunftsperspektiven gesucht, denn hier liegt meist das größte Interesse meiner Klientinnen und Klienten.

Viele meiner Gesprächspartnerinnen und Gesprächspartner fragen mich, ob Einzelarbeit sinnvoll und ausreichend ist, wenn das Gegenüber nicht mitarbeitet. Natürlich ist es optimal und führt auch schneller zum Ziel, wenn beide Parteien aktiv am Prozess mitarbeiten.

Manchmal ist es jedoch auch schon ausreichend, wenn einer der Betroffenen seine Aktionen verändert, sodass sich dann auch veränderte Reaktionen einstellen. Verändern Sie in einem Uhrwerk nur ein Rädchen, wird das gesamte Uhrwerk anders, schneller oder langsamer laufen. In menschlichen Beziehungen kann man die gleiche systemische Wirkung feststellen.

Kurz gesagt dient Einzelarbeit grundsätzlich zwei Zielen:

  1. Der eigenen Stabilisierung und Orientierung, um Klarheit und Überblick zu gewinnen. Daraus ergibt sich dann auch wieder eine reflektierte Haltung, die entscheidungs- und handlungsfähig macht.
  2. Der eigenen Verhaltenskorrektur, wenn Sie meinen, dass Ihr eigenes Verhalten (aktiv oder passiv) Grund und Auslöser für die Konflikte in Ihrem sozialen Gefüge darstellt und Sie zunächst vor allem an sich selber arbeiten möchten, um Entspannung und Entlastung in Ihre sozialen Kontakte zu bringen.

"Unser Leben ist das, wozu unsere Gedanken es machen." Marc Aurel